Amazon Fire TV Stick 4K unterstützt externe Festplatten und Sideload-Installationen

4
Amazon Fire TV Stick 4K
Amazon Fire TV Stick 4K erscheint am 14. November 2018

Amazon hat mit seinem noch recht neuen Fire TV Stick 4K die UHD-Unterstützung ausgeweitet. Verfügbar ist der neue Dongle aber erst ab dem 14. November 2018. Schon jetzt gibt es aber gute Nachrichten, denn der Fire TV Stick 4K wird weiterhin App-Installationen per Sideload erlauben.


Anzeige

Jenes ist ein wichtiger Aspekt, da die Fire-Geräte von Amazon keinen offiziellen Zugriff auf den Google Play Store haben. Stattdessen beziehen sie ihre Apps aus Amazons eigenem App Store. Dort ist das Angebot aber natürlich deutlich eingeschränkter. Mittlerweile ist aber bestätigt, dass auch am neuen Fire TV Stick 4K das Sideloading-Verfahren funktioniert. Dadurch lässt sich z. B. auch die Multimedia-Schaltzentrale Kodi mit einem Downloader auf Amazons neuem Stick installieren. Kodi ist ja gerade erst mit Version 18 in die vierte Beta gegangen.

Um per Sideload Apps auf dem Amazon Fire TV Stick 4K zu installieren, muss die Installation aus unbekannten Quellen aktiviert sein. Das kennt man auch von anderen Android-Geräten, die auf diese Weise Apps von Bezugsquellen außerhalb von Google Play nutzen können. Allerdings ist das aktuell nicht die einzige positive Nachricht rund um den Fire TV Stick 4K. So ist auch bestätigt, dass sich externe Festplatten an dem Gerät verwenden lassen.

Amazon Fire TV Stick 4K Apps
Der Amazon Fire TV Stick 4K bringt zahlreiche Apps mit

Offiziell kann man mit dem Amazon Fire TV Stick 4K nur einen Ethernet-Adapter verbinden. Doch über ein OTG-Kabel lassen sich USB-Gerätschaften ankoppeln. Dazu zählen neben Tastaturen und kabelgebundenen GamePads auch USB-Laufwerke. Hier ist dann am Fire TV Stick 4K zwar nicht so viel möglich wie am Fire TV Cube, der offiziell externen Speicherplatz unterstützt, aber immerhin mehr als am vorherigen Fire TV Stick.

Amazon Fire TV Stick 4K benötigt kein Rooten mehr

Am letzten Fire TV Stick war für das Procedere ein Rooten des Sticks notwendig. Am Fire TV Stick 4K funktioniert die Verwendung externen Speicherplatzes ohne weitere Sperenzchen, wenn das passende OTG-Kabel zum Einsatz kommt. Wer dann mehrere USB-Geräte anschließen will, kann einen Hub zwischenschalten. Am Fire TV Stick 4K werden die Laufwerke auch korrekt gemounted. Das war leider an Vorgängermodellen nämlich nicht der Fall, was die Verwendbarkeit stark einschränkte.

OTG Kabel Amazon Fire TV 4K
Ein OTG-Kabel erlaubt am Amazon Fire TV 4K die Verwendung von USB-Hardware

Trotzdem tauchen USB-Laufwerke im Gegensatz zum Fire TV Cube am Fire TV Stick 4K etwa nicht in den Systemeinstellungen auf. Apps können aber auf den externen Speicher zugreifen. Es ist aber eben nicht möglich den internen Speicherplatz des Fire TV Stick 4K über USB-Laufwerke vollwertig zu erweitern. Zudem gibt es keine Möglichkeit USB-Laufwerke sicher nicht mehr zu mounten, was potentiell Probleme bergen kann. Da ist also ein gewisses Risiko dabei, wenn man etwa einen Stick oder eine externe HDD einfach abstöpselt.

Man kann nun nur abwarten, ob Amazon vielleicht noch nachträglich offiziell die Unterstützung von externem Speicherplatz am Fire TV Stick 4K einführt. Immerhin ist aber schon mit einem OTG-Kabel derzeit einiges möglich, was Hoffnungen macht.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: EUR 59,99

(0 Rezensionen)

1 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 59,99

Amazon Fire TV Stick 4K unterstützt externe Festplatten und Sideload-Installationen
4.7 (94.29%) 7 Bewertung[en]
QUELLEAFTNews
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

4 KOMMENTARE

  1. Natürlich kein USB 3.0, kostet alles extra und ist für Amazon unnötig, genau wie 4k@60 bei H.264, streaming. Und natürlich HDMI 2.0, wie sollst sollen 4k@60 durch die Leistung gepresst werden. Was mich mal interessiert, wird das der UHD Stick, oder der vorrige es ermöglichen in KODi 4k (H.265 Videos vom Server zu streamen? Falls (warum auch immer), WLAN nicht standhält, könnte man ja einen USB auf LAN Adapter nachrüsten.

  2. Der Artikel ist irreführend habe hoch 10. Man kann keine 4k Inhalte mit dem stick von einem externen medium abspielen. Nur die nativen Amazon Apps können auf das 4k Rendering zugreifen.

  3. Amazons 4K ist aber nicht geeignet für Leute die in Grenznähe wohnen, so wie ich. Ich konnte hier keine 4K-Inhalte aufrufen, weil ich direkt an der holländischen Grenze wohne. So die Aussage von Amazon. Verstehen tu ich dies allerdeings nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here