Xiaomi Mi Box S: Streaming-Box mit 4K und HDR10

11
Xiaomi Mi Box S
Xiaomi Mi Box S ist in den USA für nur 60 US-Dollar erhältlich

Xiaomi hat just die brandneue Mi Box S angekündigt. Die kleine Streaming-Box beherrscht neben der 4K-Wiedergabe mit bis zu 60 fps auch HDR10 und Tonformate von Dolby und DTS. Als Betriebssystem dient ab Werk Android TV 8.1 (Oreo).


Anzeige

Leider glänzen bei der Xiaomi Mi Box S jedoch sowohl die objektbasierten Tonformate Dolby Atmos und DTS:X als auch Dolby Vision durch Abwesenheit. Dafür will der chinesische Hersteller mit anderen Vorzügen locken. Etwa setzt man auf die intensive Einbindung des Google Assistants. Für jenen hat man deswegen auch eine dedizierte Taste an der Fernbedienung implementiert. Somit ist die Sprachsteuerung direkt über die Remote möglich.

Was die Hardware betrifft, so bringt die Xiaomi Mi Box S als Chip den Amlogic S905X mit. Jenem stellt man 2 GByte DDR3-RAM plus 8 GByte eMMC-Speicherplatz zur Seite. An Schnittstellen sind Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, HDMI 2.0a, USB 2.0 und Audio-Out vorhanden. Natürlich gibt es auch einen Stromanschluss. Als Maße sind bereits 95,25 x 95,25 x 16,7 mm bestätigt. Das Gewicht der Streaming-Box beträgt 147 Gramm.

Wie die Bezeichnung andeutet, lehnt man sich auch ein wenig an Apple an. Das wird auch aus dem Marketing-Material auf der offiziellen Website zur Xiaomi Mi Box S offenkundig klar.

Xiaomi Mi Box S kostet 60 US-Dollar und erscheint am 19. Oktober 2018

Die Xiaomi Mi Box S unterstützt VP9,H.265,H.264,MPEG1/2/4,VC-1 und Real8/9/10. Das System sollte auch in deutscher Sprache einrichtbar sein, was vielleicht den ein oder anderen Interessenten hierzulande zu einem Import lockt. In den USA ist die neue Xiaomi Mi Box S bereits ab dem 19. Oktober 2018 zu haben. Dort kostet sie 60 US-Dollar.

Xiaomi Mi Box S
Xiaomi Mi Box S kann Apps über den Play Store beziehen

Da der Zugriff auf den Play Store besteht, lassen sich an der Xiaomi Mi Box S natürlich alle üblichen Apps für etwa Netflix, Spotify oder YouTube installieren. Zudem besteht auch Unterstützung für die Chromecast-Wiedergabe – dann aber nur mit gesperrten 60 Hz. Auf der Fernbedienung ist im Übrigen neben der Taste für den Google Assistant auch ein Button für Netflix vorhanden.

Die Xiaomi Mi Box S ist auch kompatibel zu drahtlosen Game-Controllern, dürfte aber wohl nur von wenigen Usern als Spieleplattform eingespannt werden. Im Lieferumfang sind neben der Box, der Fernbedienung und passenden Batterien auch noch eine Anleitung, ein Netzteil sowie ein HDMI-Kabel enthalten.

Xiaomi Mi Box S: Streaming-Box mit 4K und HDR10
4.4 (87.5%) 8 Bewertung[en]
QUELLEXiaomi
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

11 KOMMENTARE

    • Hi Michael,
      also bei mir im Haushalt laufen 2 dieser Geräte mit LibreElec/Kodi:
      Egolggo S95X Pro Amlogic S905X Quad-Core Prozessor, 2GB DDR3 +16GB ROM
      Findest Du zb bei Amazon. Dazu brauchst Du nur eine kleien 16Gb SD Karte wo dann LE drauf installiert wird. Das Gerät hat Lan+Wlan und 4k HDR Filme laufen mit Atmos, DTS-x, DTS-HDMA usw
      Das Android auf dem Gerät selbst wird dadurch umgangen und bleibt auch unberührt falls es mal zu einem Umtausch kommen sollte. Alle infos zu LE findest Du hier: http://libreelec.wiki//de/main_page

      • Danke für die Info, klingt sehr interessant. Aber da braucht man dann eine spezielle Version für den Amlogic S905X, oder?

        Gibt es da irgendwo eine Schritt für Schritt Anleitung?

        LG Michael

        • Hi Michael,
          es gibt spezielle Images für verschiedene CPU Typen.
          Bei dem S905x läuft zB. diese „LibreELEC-S905.arm-8.2-8.2.1.2“ serh gut.
          Habe ich seit einigen Monaten im Einsatz und kann bisher über keien Probleme berichten.
          Es gibt eine neuere Version „LibreELEC-S905.arm-8.2.5-Chroma.422.10bit“, diese habe ich aber bisher nicht getestet.
          Über google solltest DU die finden.

      • Verstehe sowas gar nicht. 4k Boxen aber dann kein 1Gbit Anschluss?

        Ein Lucy mit 80Mbits oder Filme mit ähnlicher Bitrate kommen dann ins Buffering, fand ich schon bei den B7 doof dass da nur 100Mbits dran sind…

        Habe mir dann zwar USB 3.0 1Gbit Lan Adapter geholt, aber komisch ists trotzdem.

        • Also 100mbit reicht für 4k Momentan noch vollkommen aus.
          Habe Drohnen Videos die mit 4,5K gedreht sind und bitraten von 85-90mb/s haben und diese laufen mit LibreELEC und einer Amlogic S905X Box absolut Ruckelfrei. Beim Start wird genau für 1 Sekunde gebuffert. Danach kann ich ohne weiteres buffern in den Videos skippen.
          Ich tippe mal drauf das da eher zB. Android das Problem ist und nicht der LAN Anschluss.

          • Kann natürlich sein, ich sehe es nur an meinem TV mit 100Mbits 😀 und die haben bei ein paar Filmen nicht ausgereicht, vor allem wenn Peaks mit über 100Mbits waren, kann natürlich aber auch am Prozessor des TV´s liegen.

  1. Also mit Kodi geht auch bei der alten MiBox Atmos und Vision, nur halt nicht in Netflix und Amazon Video. Glaube das wird dann auch auf diese Box genauso zutreffen, und ohne es genauer zu kennen vermute ich nicht, dass ma mit LibreELEC Netlfix und Atmos/Vision hinbekommt? Hier ist der schuldige m.W. Netflix und deren Exklusivpartnerschaften.

  2. Na da kann man ja doch gleich eine Chinabox mit Amlogic S905X (oder 912) nehmen und LibreELEC oder CoreELEC draufspielen. Dann funktioniert auch DTS:X und Atmos (und alle anderen gängigen Tonformate).
    4K HDR10 Content läuft dann auch wunderbar flüssig.
    So eine Chinabox kostet auch nur 30-50€.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here